Type and press Enter.

My Souvenir from…Monchique, Portugal

Ein Scherensessel made in Portugal

Ein eher ungewöhnliches und vor allem sperriges Souvenir musste nach drei Wochen Algarve den Weg mit mir nach Hause antreten: Ein handgemachter Scherensessel nach dem Vorbild der alten Römer. Die Holzstühle werden in kleinen Werkstätten rund um Monchique und Silves hergestellt.

Ich hätte natürlich auch etwas aus Kork mit nach Hause bringen können. Immerhin gibt es in Portugal fast soviel Korkeichen wie Sand am Meer. Es wäre auch wesentlich einfacher gewesen, wenn man bloß mit einem großen Stück Kork am Airberlin-Schalter gestanden wäre…

20130905-095903.jpg

So ein Sessel geht allerdings so gar nicht als Handgepäck durch, da hilft auch kein Betteln. Das hölzerne Unikum ist ganz klar eines: Sperrgepäck. Wäre ja auch in Ordnung, mein Tempelschirm aus Bali hat’s schließlich auch mit dieser Deklaration unbeschadet nach Hause geschafft.

Ein portugiesischer Scherensessel? Ein klarer Fall von Sperrgepäck

Allerdings wollte mir der Mann am Airberlin-Schalter 70 Euro extra berechnen. Witzig: Genau soviel hatte auch der Stuhl gekostet! Mr. Airberlin machte dann aber doch noch einen smarten Alternativ-Vorschlag (über den die wartende Schlange hinter uns allerdings ‘not amused’ war): Alle Flüssigkeiten aus dem Koffer nehmen und in den Koffer meines Liebsten packen. Somit hatten wir vorschriftsmäßig auch nur zwei Gepäcksstücke aufzugeben und mein Koffer wurde kurzerhand zum Handgepäck umfunktioniert. Neben tausend Taschen, hundert Tüten, einem Beutel mit MacBook, Kamera und Kabelsalat sowie zwei Yogamatten und ein paar tonnenschweren Büchern, versteht sich. Schien aber  niemanden zu stören.

Auf zum Scherensesselkauf nach Monchique!

Gekauft habe ich den Scherensessel, der nach Vorbild der alten Römer bis heute in kleinen Werkstätten von Hand gefertigt wird, im wunderschönen Monchique. In den Bergen, bei den heilsamen Quellen. Man findet die Holzstühle nämlich nicht überall, vielleicht noch ein Stückchen weiter in Silves und sehr selten auch in den touristischen Orten direkt am Meer. Ich wollte mir ja schon beim  letzten Mal einen dieser Stühle kaufen. Es gibt sie naturbelassen oder lackiert, groß oder klein, mit Lehne oder ohne. Dieses Mal war ich unvernünftig genug, es endlich zu tun – und hab auch noch gleich zwei Teppiche gekauft. Alles zusammen lag zehn Tage lang in schwarzem Plastik verpackt und mit dicken Klebeband umwickelt auf dem Rücksitz unseres Mietwagens, während wir unsere Reiseziele an der Algarve und im Alentejo abgrasten. Wäre uns Columbo begegnet, hätte er uns garantiert einer Schandtat verdächtigt. Wie dem auch sei: Alles ist wohlbehalten am Salzburger Flughafen angekommen. Und nun steht er hier gleich beim Eingang, mein schöner Scherensessel. Damit man sich die Schuhe auf römische Art zubinden kann.

Schreibe einen Kommentar

4 comments

  1. Hey Barbara,

    da hattest du noch mal Glück das du nicht extra bezahlen musstest. Eine Freundin von mir hatte das mal und die musste schön Zahlen. War aber mit Ryanair. Die sind sowieso sehr Streng was gepäck angeht.

    1. Stimmt, Ryanair und Easyjet sind echt gruselig! Ich habe jede Menge unangenehme Erfahrungen bei London-Flügen. Seither fliege ich nur mehr British! Die paar Euro mehr sind’s definitiv wert!

  2. Haha. Dieser Sessel ist aber auch echt der Hammer!
    Danke für den Artikel, dein Blog gefällt mir echt gut!
    Werd’ wohl öfters hier rumstöbern :)

    Ganz liebe Grüße

    1. danke, liebe Carolin! du bist immer willkommen! ;-)

www.progressive.ua

Был найден мной классный web-сайт с информацией про Продать шрот в Черновицкой области http://agroxy.com
Узнайте про популярный блог , он рассказывает про www.showroom-kiev.com.ua.